Zurück

Fragen und Antworten zu StateMonitor

Mit dem StateMonitor nutzen Sie ein leistungsfähiges digitales Werkzeug in Ihrer Werkstatt.
Weitere Informationen zur Digitalen Werkstatt und zum StateMonitor finden Sie unter:

Die Digitale Werkstatt

Allgemeine Fragen und Antworten

Kontakt

Wer ist für den Vertrieb des StateMonitor zuständig?
Der Vertrieb erfolgt durch das Vertriebsteam "Digitale Werkstatt".
Kontakt per
Telefon: 08669 31 5000
E-Mail: if@heidenhain.de 
oder über das Klartext-Portal. 
An wen wende ich mich, wenn ich ein technisches Problem mit dem StateMonitor habe?
Support für den StateMonitor leistet der HEIDENHAIN Kundendienst.
Kontakt per
Telefon: 08669 31 3107
E-Mail:  if@heidenhain.de

Allgemeines zum StateMonitor

Kann ich den kompletten Maschinenpark an den StateMonitor anbinden?
Werkzeugmaschinen können herstellerunabhängig angebunden werden.
Die Anbindung ist über die Schnittstellen OPC UA, MTConnect, Modbus TCP und bei HEIDENAIN Steuerungen über HEIDENHAIN DNC möglich.
Unterstützt die Maschine keine der Schnittstellen nativ, können diese über zusätzliche Hardware (SPS) angebunden werden.
Wie viele Maschinen kann ich anbinden?
Pro StateMonitor Instanz können 30 Maschinen angebunden werden.
Welche Maschinen mit HEIDENHAIN Steuerung können plug and play angebunden werden?
Steuerung / Ab Software-Stand
iTNC 530 / 34049x-03
TNC 620 / 34056x-01
TNC 128 / 771841-01
TNC 320 / 340551-03
TNC 640 / 34059x-01
CNC PILOT 620 / 688945-01
CNC PILOT 640 / 68894x-01
MANUAL Plus 620 / 548328-05
Mill Plus IT / 53895x-03, 73738x-01
Grind Plus IT / 510060-04
Grind Plus 640 / 73502x-01
Wie können weitere Mitarbeiter in meiner Firma auf den StateMonitor zugreifen?
Um den StateMonitor nutzen zu können, müssen sich die verwendeten Endgeräte als Clients auf dem Server einloggen.
Die Installation einer zusätzlichen Software oder App auf dem Endgerät ist nicht erforderlich, da der StateMonitor eine lokale Client-Server-Web-Anwendung ist.
Wie werden die Zugangsrechte gesteuert?
Zugriff auf die Daten hat nur, wer Zugang zum PC oder Server hat, auf dem der StateMonitor installiert ist.
Innerhalb der Software kann die Datennutzung durch unterschiedliche Berechtigungen eingeschränkt werden. Ausschließlich Benutzer mit der Administrator-Rolle haben Zugang zu allen Daten.
Wie stellt der StateMonitor eine Verbindung zu den Maschinen her?
Der StateMonitor stellt jeweils über das Firmennetzwerk eine Verbindung zur Maschine her.

Lizenzierung

Wie lange kann ich die Lizenz StateMonitor nutzen?
Die Permanentlizenz ist zeitlich unbeschränkt nutzbar.
Die Mietlizenz ist zeitlich beschränkt nutzbar.
Für Upgrades auf neue Versionen ist ein Software-Wartungsvertrag erforderlich.
Updates innerhalb einer Version bleiben kostenfrei.
Wie lange gilt der Software-Wartungsvertrag?
Die Laufzeit ist flexibel und wird durch den Software-Wartungsvertrag geregelt.
Es erfolgt keine automatische Verlängerung bei Nichtkündigung.
Wie viel kostet der Wartungsvertrag?
Die jährlichen Kosten ergeben sich aus dem Angebot. Sie bewegen sich üblicherweise bei ca. 20 % des jeweiligen Listenpreises.

Technische Fragen und Antworten

Installation

Ich habe StateMonitor Version 1.3 installiert, kann ihn aber nicht starten. Was muss ich tun?
Bitte kontaktieren Sie den HEIDENHAIN Kundendienst für First-Level-Support.
Telefon: 08669 31 3107
E-Mail:  if@heidenhain.de
Was muss ich beim Betreiben der Testsoftware beachten?
An HEIDENHAIN Steuerungen, die an den StateMonitor angebunden werden sollen, muss die Option 18 HEIDENHAIN DNC freigeschaltet sein.
Diese Option kann einmalig testweise für 90 Tage genutzt werden. Um einen Freigabeschlüssel zu erhalten, wenden Sie sich bitte an den Support.
Außerdem ist zu beachten, dass die StateMonitor Testsoftware nicht auf einem virtuellen Rechner betrieben werden kann.
Welche Systemvoraussetzungen benötigt der StateMonitor?
Für den Betrieb der StateMonitor-Software benötigen Sie einen PC oder Server mit folgenden Mindestvoraussetzungen:
-       Dual-Core-Prozessor
-       USB-Schnittstelle oder Netzwerk-USB-Hub (Dongle für Vollversion)
-       Für die Anwendung der Basisversion für 5 Maschinensteuerungen: 2 GB Arbeitsspeicher und 10 GB Festplattenspeicher
-       Jede weitere Maschinensteuerung: zusätzlich 0,25 GB Arbeitsspeicher und 2 GB Festplattenspeicher.
Beispiel: Sie wollen 15 Maschinensteuerungen einbinden. Dazu benötigen Sie freie Speicherkapazitäten in Höhe von 4,5 GB Arbeitsspeicher und 30 GB Festplattenspeicher.
-       Ab 20 Maschinensteuerungen empfiehlt HEIDENHAIN den Einsatz eines PC oder Servers mit Quad-Core-Prozessor.
Welche Einstellungen müssen im Netzwerkwerk berücksichtigt werden?
Für die Kommunikation sind folgende Einstellungen der Firewall notwendig:
-       Freigabe des TCP-Ports 19000 bis 19034 für die Kommunikation mit den Maschinensteuerungen
-       Freigabe des TCP-Ports 28001 für die Visualisierung der StateMonitor-Website auf PC, Tablet oder Smartphone.

Schnittstellen

Welche Schnittstellen stellt der StateMonitor zur Anbindung von Maschinen zur Verfügung?
OPC UA Interface
MTConnect Interface
Modbus Interface
HEIDENHAIN DNC
Wozu benötige ich Option 18?
Die Option 18 schaltet an der HEIDENHAIN Steuerung die Schnittstelle DNC frei, diese Schnittstelle wird benötigt um mit dem StateMonitor kommunizieren zu können.

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten sich zu unseren Produkten beraten lassen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail: vertrieb@digitale-werkstatt.heidenhain.de
Telefon: +49 8669 31 5000